Telefon 02173 - 106 16 98

Ein Traum wird wahr

Herr und Frau Glück haben ein wunderschönes Grundstück, mitsamt einem kleinen Haus darauf, gekauft.

Für Herrn und Frau Glück erfüllt sich ein Traum, denn sie suchten bereits seit einigen Jahren nach einer passenden Immobilie. Die Lage, die Größe und auch die Einteilung des Hauses stimmen genau mit ihren Vorstellungen und Wünschen überein. Einzig ein paar kleine Modernisierungen möchten sie gerne durchführen.

Für Herrn und Frau Glück ist klar: „Man kauft nicht alle Tage ein Eigenheim – also soll alles möglichst perfekt werden!“

Jedes Bau- oder Sanierungsprojekt stellt an seinen Bauherrn und an die darin arbeitenden Gewerke die verschiedensten Herausforderungen.

Nach einigen Überlegungen und längerer Planungszeit, was genau den Umfang der Modernisierungsmaßnahmen betreffen soll, entscheiden sich die beiden dafür das gesamte Erdgeschoss neu zu verfliesen.

Ein guter Fliesenleger ist schnell gefunden und bereits nach einer Woche können die Arbeiten in dem „Glückschen-Eigenheim“ beginnen.

Leider stellt sich beim Abstemmen der Fliesen heraus, dass der darunter befindliche Estrich feucht ist und auch aufgrund seiner Substanz nicht mehr erhalten werden sollte. Unter diesen Umständen können keine neuen Fliesen verlegt werden. Ein Schock für die Glück’s!

Schnelle Hilfe muss her

Da nicht klar ist woher die Feuchtigkeit kommt, wird die GTG GmbH Gebäudetrocknung zu einer Leckageortung gerufen. Die Ursache für die Feuchtigkeit ist schnell gefunden und wird durch einen Installateur behoben.

Es stellt sich heraus, dass der Estrich, aufgrund seiner schlechten Beschaffenheit, definitiv erneuert werden muss.

Diese aufwendigen Arbeiten hatten die Glück’s nicht eingeplant. Zusätzlich zu dem höheren Kostenaufwand verzögert sich nun auch noch ihr geplanter Einzugstermin…

Was haben alle Gewerke am Bau gemeinsam?

Sowohl der Bauherr, als auch alle an einem Bau beteiligten Gewerke sind daran interessiert, egal ob im Zuge von Neubau- oder Sanierungsarbeiten, die eigenen Arbeitsschritte schnellstmöglich auszuführen und den vorgegebenen Ablaufplan einzuhalten. Wichtig ist vor allem, dass unnötige Wartezeiten vermieden werden.

Damit das funktionieren kann ist es außerordentlich wichtig, eine punktgenaue Koordination der verschiedenen, am Bau arbeitenden Gewerke, zu generieren.

Oftmals gibt es jedoch auch notwendige Wartezeiten, die eingeplant und eingehalten werden müssen.

So wie bei dem Zement-Fließestrich, der gerade bei den Glück’s verlegt wurde. Hier muss auf eine ausreichend lange Austrocknungszeit geachtet werden. Doch wann wissen die Glück’s, ob der Estrich nun „belegreif“ ist?

Auch hier kann die GTG GmbH Gebäudetrocknung helfen. Um die Restfeuchtigkeit in dem Estrich zu bestimmen, wird eine „CM-Messung“ angewandt.

Das CM-Messverfahren

Die CM-Messung (Calciumcarbid-Messung) dient der Prüfung von Estrichen und der Bestimmung des Feuchtegehalts von allen mineralischen Baustoffen.

Diese Messmethode ist für alle Oberbödenleger und die nachfolgenden Gewerke ein sicherer Schutz vor Bauschäden durch Restfeuchtigkeit. Auch spätere, teure und unerwünschte Reklamationen können hierdurch vermieden werden.

Das Messverfahren liefert wissenschaftlich anerkannte und verlässliche Ergebnisse und kann ganz unkompliziert vor Ort angewendet werden.

Für diese Tiefenfeuchtemessung muss eine Probe des durchfeuchteten Baustoffes entnommen werden.

©2018 GTG GmbH Gebäudetrocknung

Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass bei der Probenentnahme so wenig Feuchtigkeit wie möglich verloren geht.

Nach genauem Abwiegen wird die Probe mit einem Mörser pulverisiert.

©2018 GTG GmbH Gebäudetrocknung

In einer Stahlflasche mit Manometer wird, durch kräftiges Schütteln, eine Ampulle Calciumcarbid mit vier Stahlkugeln vermischt.

Nach einer gewissen Zeit entsteht ein konstanter Druck, der durch die ablaufende chemische Reaktion erzeugt wird.

©2018 GTG GmbH Gebäudetrocknung

Calciumcarbid wird durch das Wasser (die Feuchtigkeit in der zuvor entnommenen Baustoffprobe) zersetzt und es bildet sich Acetylen.

Mit Hilfe dieses Drucks kann man nun, entweder anhand einer Berechnung und dem Ablesen in einer Tabelle oder durch direktes Ablesen des Wertes an dem Manometer, den Wassergehalt der Probe bestimmen.

Das Acetylen stellt also das Maß für die Menge des zuvor vorhandenen Wassers dar.

 

Messung erfolgt – Kann jetzt der Oberboden verlegt werden?

Leider ist der Estrich noch zu feucht, um mit der Verlegung des ausgewählten Oberbodens zu beginnen.

Die Glück’s hatten sich doch so darauf gefreut bald einziehen zu können.

Aber die GTG GmbH ist immer für eine Überraschung gut. Auch heute hat Herr Gladbach einen tollen Lösungsvorschlag: „Wir können Ihnen gerne anbieten, eine Beschleunigungstrocknung durchzuführen. Das kann die Wartezeit drastisch verkürzen!“

Die Glück’s nehmen das Angebot dankend an. Sie sind um jeden Tag dankbar, den sie dem Einzug in ihr Traumhaus früher entgegenblicken können.

Die Trocknungsarbeiten obliegen nun den fachkundigen Mitarbeitern der GTG GmbH.

Binnen kurzer Zeit können die Glück’s ihren Traum im Eigenheim endlich wahr machen.

Bei einem Glas Rotwein stoßen sie auf alle fleißigen Helfer und auf ihr persönliches Glück an. Prost!

Kommen auch Sie im Bau nicht voran? Sprechen Sie uns an!

Das gesamte Team der GTG GmbH Gebäudetrocknung steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Mit sonnigen Grüßen,

Julietta Gladbach