Telefon 02173 - 106 16 98

Zuverlässige Leckageortung durch die GTG Gebäudetrocknung

 

In unserem Video erklären wir Ihnen die Arbeiten der GTG Gebäudetrocknung während einer Leckageortung. Bei einer Leckage tritt Wasser aus Leitungen aus und kann schwere Schäden in der Bausubstanz oder am Hausrat verursachen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie die Leckage von einem Fachbetrieb orten und reparieren lassen. Eine Leckage kann durch einen defekten Abfluss, einer defekten Frischwasserleitung, einem undichten Dach entstehen oder wenn Wasser von außen ins Gebäude eintritt. Leckagen, die Sie gut sehen können, sind beispielsweise feuchte Stellen in alten Kellern. Hier kann die Isolierung zerstört sein und Wasser tritt von außen nach innen ein. Schlimmer sind jedoch versteckte Leckagen. Hierzu zählen beispielsweise Frischwasserleitungen, die häufig unter dem Putz liegen. Diese müssen vom Fachmann geortet werden. Als Hausbewohner stellen Sie diese Leitungsschäden erst fest, wenn Sie Wasserkränze finden oder eine Wasseruhr weiterhin dreht, obwohl kein Wasser gezapft wird.

Methoden für die Leckageortung

Abhängig von der Art der Leckage wenden wir von der GTG Gebäudetrocknung unterschiedliche Mittel zur Ortung an. Hierzu zählt beispielsweise die Druckprobe, bei der wir einen Druckabfall in der Wasser- oder Heizungsleitung feststellen. Eine andere Methode ist die Kanal TV-Kamera. Hierbei führen wir einen Schlauch mit einem Kamerakopf in die Leitungen ein und suchen nach Rissen oder Verstopfungen. Wir erstellen Fotos von der Schadstelle und Sie oder Ihre Versicherung erhalten die Informationen auf einer CD oder einem USB-Stick. Neben der Kamera gibt es als weitere Methode eine Leckage zu orten das Aquaphon. Dieses Abhörgerät wird an der Leitung angesetzt und über einen Kopfhörer analysieren wir die Fließgeräusche vom Wasser. Eine weitere Möglichkeit ist die Endoskopie, womit Hohlräume festgestellt werden können. Zuletzt sei an dieser Stelle die Thermografiekamera genannt. Da Wasser beispielsweise in Heizungsrohren eine gewisse Vorlauftemperatur besitzt, können wir über die Kamera Wärmeunterschiede im Baustoff erkennen und so das Leck orten.

Leckageortung vom Fachbetrieb

Zögern Sie bei einem Verdacht auf einen Wasserschaden nicht, die GTG Gebäudetrocknung zu rufen. Wir lokalisieren die Leckage in ihrem Leitungssystem zuverlässig und sorgen für eine saubere Reparatur. Wir handeln schnell, effektiv und in ihrem Sinne.

Wenn Ihnen unser Video gefällt, freuen wir uns Ihr Feedback! Schreiben Sie uns gerne in einem Kommentar Ihre Meinung oder kontaktieren Sie uns bei Fragen telefonisch unter 02173-1061698 oder über unser Kontaktformular unter www.gtg-gebaeudetrocknung.de/kontakt. Vielen Dank!

Musik:
Epic Unease von Kevin MacLeod ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution“ (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100406
Künstler: http://incompetech.com/

Transkript

Maurice Gladbach: “Das heutige Thema ist: Die Leckageortung. Eine Leckage ist ein unwidriges Austreten von Wasser innerhalb der Gebäude. Es fängt damit an, dass vielleicht der Abfluss kaputt ist oder eine Frischwasserleitung. Dass vielleicht Wasser von außen ins Gebäude eindringt, dass das Dach undicht ist. Also es gibt wirklich sehr viele verschiedene Arten von Leckagen, die einen Wasserschaden hervorrufen kann. Es gibt Leckagen, die sind von außen sichtbar, ne, wie zum Beispiel der Klassiker alter Keller, man sieht, dass die Wände unten feucht sind. Da ist die Leckage relativ klar. Da ist die Isolierung vielleicht defekt, das Wasser tritt von außen nach innen ein. Dann gibt es natürlich diese versteckten Leckagen. Wie zum Beispiel an einer Frischwasserleitung. Die meisten Frischwasserleitungen verlaufen unter Putz, ja, man kann die Leitung nicht sehen und deshalb sollte da schon ein Fachmann wirklich die Ortung und die Suche durchführen. Typische Symptome warum Kunden bei uns anrufen und eine Leckageortung bestellen bei uns, sind zum Beispiel es treten irgendwo Wasserkränze auf innerhalb der Wohnung, ja. Es gibt aber auch typische Sachen wie zum Beispiel die Wasseruhr dreht sich, obwohl gar kein Wasser irgendwo ausge- also gezapft wird. Ne, an irgendner Wasserstelle wird kein Wasser genommen, die Uhr dreht aber trotzdem weiter. Das ist schon mal ein Indiz dafür, dass die Leitung irgendwo innerhalb des Gebäudes Wasser verlieren muss. Ja. Ist aber immer noch die Frage: An welcher Stelle? Da kommt natürlich wieder das Fachunternehmen ins Spiel. Das heißt, Sie rufen bei uns an, wir orten, wir finden, wir machen auf und reparieren.
Es gibt sehr verschiedene Arten eine Leckage zu orten. Ja. Es gibt natürlich die klassische Druckprobe. Da stellt man fest, dass man einen Druckabfall hat, in der Wasserleitung oder in der Heizungsleitung. Es gibt eine Kanal TV-Kamera, womit man in die Abflüsse reingehen kann, um dort die Abflüsse zu prüfen. Es gibt eine Endoskopie, womit man in die Hohlräume reinschauen kann. Es gibt Horchgeräte, womit man Geräusche feststellen kann, an den einzelnen Wasserleitungen. Also, wie gesagt, es gibt sehr verschiedene Arten und Wege eine Leckage feststellen zu können. Ja, das ist jetzt hier die Kanal TV-Kamera, ja. Die kommt in der Regel bei der Leckageortung zum Einsatz, wenn wir davon ausgehen, dass irgendwo im Abfluss ein Defekt vorliegt, eine Verstopfung oder ähnliches. Ja. Hier an dem Bildschirm erkennt man die Aufzeichnung der Kamera, ja. Die Kamera haben wir dann hier vorne. Ähm, mit dem Rädchen hier können wir die Kamera hin und her schwenken, sodass wir überall rundum das Bild haben, ja. Wenn wir dann an der Schadstelle sind, kann man entweder ein Foto machen von der Schadstelle oder wenns dann noch weiter geht, kann man diese ganze Kamerabefahrung aufzeichnen mit einem Video, ja. Das bekommt dann der Kunde von uns ähm als CD oder auf’m USB-Stick oder die Versicherung bekommt das  zugeschickt von uns, wenn wir dann wirklich die Leckage im Rohr gefunden haben. So sieht das dann innerhalb des Rohres aus. Der Kamerakopf kann leicht dort eingeführt werden und somit kann man dann hier rundum schauen und gucken wo die Schadstelle wirklich in dem Rohr ist. Das ist jetzt hier das sogenannte Horchgerät, ja. Oder auch Aquaphon in der Fachsprache genannt. Ähm, das benutzen wir für die Leckageortung, um die Geräusche auf ner Frischwasserleitung zu hören, ja. Das heißt man setzt das an das Rohr an, das heißt dann in diesem Fall hier unten haben wir das Rohr, wird dann dran gesetzt. Man zieht sich die Kopfhörer an, ja. Und dann kann man den Durchfluss sehr schön hören, wie das Wasser durch die Leitung läuft und auch somit die Schadstelle hören, wo es auch austritt. Das ist jetzt hier die Thermografie-Kamera, ja. Die kommt auch bei der Leckageortung sehr oft in Einsatz. Da kann man sehr schön die Farbunterschiede erkennen. Wenn’s zum Beispiel um eine Heizungsleitung sich handelt, wo die Leckage vermutet wird, dort warmes Wasser austritt, kann man das sehr schön am Boden und auch am dem Verlauf der Leitung erkennen, wo die Wärmeunterschiede zum Baustoff, ne, wo das Wasser halt raus gelaufen ist. Ne Heizungsleitung zum Beispiel nen gewissen Vorlauf an Temperatur in der wasserführenden Leitung drinne, ja. Wenn dieses dann austritt, das kann man sehr schön mit der Wärmebildkamera erfassen, ja. Man sieht Temperaturunterschied, dass das warme Wasser quasi aus der Leitung ausläuft.“